Ronney oder Amsterdam - Klassenfahrten nach Konzept

Klassenfahrten an unserer Schule sind Bestandteil der Konzeption. Sie sollen altersgerecht und von allen finanzierbar sein, den Gemeinschaftssinn stärken, Kenntnisse vermitteln und vor allem - Spaß machen!

Die 5. Klassen starteten im August des vergangenen Jahres mit den Kennenlerntagen am Plötzkyer Waldsee. Erlebnispädagogische Spiele, eine Waldrallye, das Fangen von Plaste-Enten mit einem Kanu, Fuß- und Volleyball ließen ein kleines Heimweh schnell vergessen und nebenbei wurden erste Freundschaften geknüpft. So konnten die "Kleinen" bestens gerüstet in ihr erstes Jahr an unserer Schule  starten.

Der Umweltgedanke und das Kennenlernen der Heimat standen im Mittelpunkt der Fahrt der beiden 6. Klassen. Deshalb ging es im  April "über Elbe" in das Umweltzentrum Ronney. Hier wurden die Elbe und die Elbaue erkundet, in der Nuthe gekeschert und anschließend mikrokospiert. Beim Geocaching mussten Geländekenntnisse und Teamgeist bewiesen werden und danach schmeckten selbstgebackene Brötchen und selbstgemachte Butter am Lagerfeuer besonders lecker.

Der Harz und die Städte Wernigerode, Thale und Quedlinburg waren das Ziel der beiden 7. Klassen. Mit dem Bus ging es zuerst nach Wernigerode zur Schlossführung und anschließend in die Jugendherberge. Am folgenden Tag wanderten die Schüler auf dem Mythenstieg, eroberten per Seilbahn den Hexentanzplatz und fuhren mit der Sommerrodelbahn wieder ins Tal. Eine Stadtrallye am folgenden Tag durch die Stadt Quedlinburg mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten rundete diese erlebnisreiche Klassenfahrt ab.

"Wo die Ostseewellen trecken an den Strand ..." lag das Ziel der beiden 8. Klassen. Genauer gesagt, ging es Ende März in die alte Hansestadt Stralsund. Die Fahrt war ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf die Segnung der Jugendlichen im Mai dieses Jahres. Der Besuch des Ozeaneums, des Segelschiffes "Gorch Fock", des Naturerbe-Zentrums Rügen, des Katharinenklosters und natürlich des Hansedoms werden noch lange in Erinnerung bleiben. Erfreulicher Nebeneffekt war das gewachsene Gemeinschaftsgefühl der Mühlinger und Barbyer Klasse, die ab dem kommenden Schuljahr beide in Barby unterrichtet  werden.

Assessment und Berufswahl waren für die 9. Klasse die inhaltlichen Schwerpunkte der Klassenfahrt. Deshalb ging es im Januar in die Jugendherberge nach Berlin, wo ein Coach die Jugendlichen auf das Verhalten bei Bewerbungsgesprächen vorbereitete, aber auch Tipps zum allgemeinen Umgang, zum Persönlichkeitstraining und zu erwarteten Verhaltensnormen gab. Auch auf dieser Klassenfahrt kam die Freizeit nicht zu kurz: Jump House, Stadtrallye und ganz wichtig: Ausgiebig shoppen!

Nach fast 6 Jahren an unserer Schule und kurz vor den Prüfungen hatte sich die 10. Klasse ihre Abschlussfahrt redlich verdient. Ziel der fünftägigen Busfahrt war das holländische Amsterdam. Die Grachtenfahrt, der beeindruckende Besuch des Anne-Frank-Hauses, der Abstecher zu Rembrandt, aber auch die vielen Freizeitmöglichkeiten in einer der schönsten europäischen Städte gaben Kraft für die bevorstehenden Prüfungen und werden sicherlich darüber hinaus noch lange in Erinnerung bleiben. (tö)

Zurück

Aktuelles

Aussetzung der Testung ab 14.04.2021

 

Liebe Eltern,

laut Pressemitteilung vom Bildungsministerium ist die Pflicht zur Testung bis Freitag ausgesetzt.

 

Informationen vom 09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

wie angekündigt gibt es ab 12.03.2021 Änderungen, was den Schnelltest für alle Schülerinnen und Schüler anbelangt.

Dankenswerterweise sind alle bemüht, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Es war also wohl eine logische Folge, dass jetzt die Tests verpflichtend für alle sind. Das gilt für alle Personen, die das Schulgelände länger als 15 Minuten betreten.

 

Die Schule erhält als Schule in freier Trägerschaft für alle Schülerinnen und Schüler kostenlose Tests. Für das Personal muss die Stiftung aufkommen und tut es selbstverständlich auch.

 

Wir können alle Tests immer nur sehr kurzfristig in Staßfurt abholen; hoffen aber, dass wir stets pünktlich wie geplant testen können.

Unsere Testtage für die Gruppe, die am Montag kommt, sind Montag und Mittwoch, für die andere Gruppe Dienstag und Donnerstag.

 

Es gibt nun unterschiedliche Möglichkeiten der Testung:

 

  1. Ihr Kind kommt ganz normal zur Schule und testet sich hier unter Aufsicht im Klassenverband.
  2. Ihr Kind wird in einem Testzentrum, in einer Apotheke bzw. beim Hausarzt getestet und ein entsprechender schriftlicher Nachweis wird an besagtem Testtag abgegeben. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen.
  3. Eine dritte Möglichkeit wird sein, eine qualifizierte Selbstauskunft ausgefüllt mitzugeben. Das setzt voraus, dass Sie selbst Ihr Kind testen.

Im Ausnahmefall und nur mit entsprechender Begründung und Voranmeldung können Sie einen Tag vor Testung Ihres Kindes in der Zeit von 07:00 bis 07:15 Uhr den Test für Ihr Kind am jeweiligen Schulstandort abholen. Das wird und kann aber nur die absolute Ausnahme sein.

 

In Gnadau wird die Ausgabe über unsere FSJ-lerin organisiert, die danach im Unterricht ist; in Barby wird es eine Vertretungskraft unserer Sekretärin sein.

(Frau Helge fällt uns für einige Wochen aus).

 

Unabhängig von all den Regelungen zum Test besteht grundsätzlich weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind von der Präsenzpflicht zu befreien. Hier gilt nach wie vor – bitte immer für eine Woche im Vorfeld freitags per Mail an den Klassenleiter sowie an die Schule melden.

 

Kinder, die nicht an der Testung teilnehmen, bleiben also zuhause und erledigen dort ihre Aufgaben. Diese werden auf der HPI im jeweiligen Fach zu finden sein.

 

Es besteht weiterhin Schulpflicht für alle!

 

Auch Kinder, die in Quarantäne sind, ohne dass sie selbst erkrankt sind, nutzen bitte die Möglichkeit über die HPI.

 

Bitte teilen Sie uns dringend (dem Klassenleiter und der Schule) per Mail mit, wenn Sie Ihr Kind von der Testung ausschließen und Ihr Kind ins Homeschooling geht.

 

Herzlichst

 

Ute Wysocka

Schulleiterin

Kostenlose Schnelltests an den Schulen

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungssorgeberechtigte

Die kostenlosen Selbsttests sind da, im Moment steht jedem Schüler und jeder Schülerin vorerst ein Selbsttest zu. Damit dieser ausgehändigt werden kann, muss eine Einverständniserklärung durch die Erziehungssorgeberechtigten vorliegen.

Sie können sich dieses Formular hier herunterladen und ausfüllen, der Schüler, die Schülerin erhält gegen Vorlage einen kostenlosen Selbsttest.

Liebe Grüße

 

Kostenlose Schnelltests an den Schulen

 

Liebe Eltern,

wie Sie sicher der Presse entnehmen konnten, werden derzeit in Sachsen-Anhalt kostenlose Schnelltest für alle Schüler und Schülerinnen des Landes Sachsen-Anhalt bereit gestellt.

Ja, auch wir als freier Träger kommen in diesen Genuss; die Tests  konnten wir heute Morgen in Staßfurt abholen. Der in der Presse angekündigte Elternbrief ist nun da und für Sie hier abrufbar.

Wir erhielten pro Schüler einen Test. Wir bitten Sie an der Stelle, sich mit Ihren Kindern gemeinsam die entsprechende Anleitung per Video im Vorfeld anzusehen.

Anleitung für den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test Roche.de →klicken

→Informationen für Selbstanwender →klicken

→ zu den Handhabungs-Videos →klicken

→Video (1.)

→Video (2.)

Der Test ist selbstverständlich freiwillig und bedarf der Einverständniserklärung der Eltern.

Voraussichtlich werden wir am Dienstag und Mittwoch beginnen, die jeweiligen Gruppen zu testen.