Unsere 10. Klasse verlässt die Schule

Du lieber Gott - 6 Jahre schon vorbei! Das dachten sich nicht nur die Schüler, sondern auch Eltern, Lehrer und Verwandte während der feierlichen Zeugnisausgabe für die 10. Klasse in der Großmühlinger St.-Petri-Kirche.

Die Zeugnisausgabe war auch in diesem Jahr in einen Abschlussgottesdienst eingebettet, der vom Elternrat der Klasse ideenreich vorbereitet wurde. Musikalisch begleitet von Schülerinnen der 7. Klasse unter Leitung von Musiklehrerin Anita Strandt ließen Pfarrerin Anette Lazay, Schulleiterin Ute Wysocka sowie Anne Götze und Marvin Dyka in ihrer Dankesrede die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren.

Freudestrahlend nahmen die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse entgegen, denn mit 14 erweiterten Realschulabschlüssen, 10 Realschulabschlüssen und einem qualifizierten Hauptschulabschluss war auch dieser Jahrgang wieder sehr erfolgreich. Die Besten des Jahrganges waren Jamie Krabbes (Notendurchschnitt 1,1), Isabell Meyer (1,2) sowie Anne Götze und Hanna Tönnies (1,3).

Große Augen gab es dann nach dem Gottesdienst bei der vom Elternrat angekündigten Überraschung, denn vor der Kirche warteten drei "Stretch"-Limousinen, um die Schüler zur Abschlussfeier ins "Werk II" nach Biere zu bringen. Hier wurde dann bis weit in die Nacht hinein ausgelassen gefeiert.

"Macht was aus Euch!", rufen wir Euch zu und: "Kommt mal wieder vorbei!"

Zurück

Aktuelles

Informationen zu der 17. EDVO des LSA

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Gäste,

wir möchten darauf hinweisen, dass ab dem 04.04.2022 das Tragen eines medizinischen Mund- Naseschutzes auf dem Schulgelände nicht mehr verpflichtend ist. Die Testung alle zwei Tage bleibt vorerst bestehen und wird nach den Osterferien am Dienstag (19.04.2022) und Donnerstag (21.04.2022) durchgeführt.

Krieg in Europa

 

Liebe Gäste,

wir als evangelische Einrichtung haben mit großem Bedauern den Kriegsausbruch in der Ukraine verfolgt. Unser Kollegium ist sehr bestürzt, da auch wir Kolleginnen und Kollegen unter uns haben, die ihre Wurzeln in diesem großartigen Land haben, welches heute von Russland angegriffen wurde. Umso mehr stehen wir beieinander und beten für die Millionen Betroffenen dieses völkerrechtswidrigen Überfalls auf eine legitime und anerkannte Nation. Gemeinsam beten wir für die Opfer dieser politischen Umstände und schließen uns den Worten des EKD-Friedensbeauftragten an.

"Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar." (Ps 23,6)