Wo im Unterricht auch mal gekämpft werden darf ...

Der etwas andere Lernort


„Ihr habt lange Zeit intensiv gearbeitet. Braucht ihr ne kleine Pause?“ „Ja!“ „Dann nehmt euch jeder eine halbe Poolnudel. Gewonnen hat, wer am Gegner innerhalb der nächsten 90 Sekunden die meisten Treffer landet.“ Solche oder ähnliche Situation begegnen einem durchaus, wenn man an unserer Schule während des Unterrichts in der Lernwerkstatt vorbei schaut. Wer effektiv lernen will, braucht abwechslungsreiche Materialien, mit denen man sich auf anschauliche Weise mit einem Unterrichtsinhalt auseinander setzen kann. Unabhängig vom Lehrer sind solche speziellen Materialien an vielen Schulen keine Selbstverständlichkeit. Doch dank der Förderung durch die Evangelische Schulstiftung der EKD und der Co-Finanzierung durch die Evangelische Johannes-Schulstiftung konnten im vergangenen Schuljahr 2016/17 für rund 7000 Euro vielseitige Materialien für unsere Lernwerkstatt angeschafft werden. Mit den Materialien kann nun Lern- und Leistungsproblemen von Schülern auf den Grund gegangen werden. Außerdem erhalten Fachlehrer hier viele Anregungen, den Unterricht mit kreativen Mitteln auf die Voraussetzungen der Schüler anzupassen. Nicht zuletzt haben Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in der Lernwerkstatt die Möglichkeit, einzelne Unterrichtsinhalten abwechslungsreich zu vertiefen.
So lädt eine Leseecke - ausgestattet mit Liege, Sitzsack, Polstern, Gehörschutz und Bücherregal - zum entspannten Befassen mit Lern- und Leseaufgaben ein. An den beiden neu angeschafften Laptops werden englische Vokabeln im Internet recherchiert oder Bruchrechnen mit Online-Aufgaben geübt. PowerPoint-Vorträge können auf einem großen Bildschirm mit speziellen Programmen und einem Sound-System erstellt und eingeübt werden. Für Gesprächsthemen, die eine ungezwungene Unterrichtsatmosphäre etwa im Sitzkreis erfordern, werden die orange- und grünfarbenen Ledersitzhocker schnell zusammen gestellt. An experimentellen Projekttagen kann man diese auch zu einer Dosen-Wurf-Wand stapeln und mit den großen Gymnastikbällen einen Wettbewerb anzetteln…
All das ist durch die finanzielle Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung der EKD und der Evangelischen Johannes-Schulstiftung möglich geworden, wofür wir als Schule außerordentlich dankbar sind. So konnte ein weiterer wertvoller Schritt in Richtung Inklusion gegangen werden; dem gemeinsamen Lernen von Schülern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf. Und übrigens… oft sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. So beeindruckten die neuen, teuren Laptops unsere technikversierten Schüler mäßig. Dagegen führen kleine Schaffenspausen mit den Poolnudeln zu ungebrochener Begeisterung, in denen man überschüssige Kräfte im spielerischen Kampf loswird… Wie gesagt – die Lernwerkstatt soll ja auch ein „etwas anderer Lernort“ sein…
Förderschullehrkraft Lydia Rüger

Zurück

Aktuelles

Berufsmesse an unserer Schule - Betriebe stellen sich vor

 

Nach 3 Jahren, in denen an unserer Schule keine Berufsmesse stattfinden konnte, sind wir momentan dabei, diese in diesem Jahr zu organisieren. Sehr viele Betriebe aus unserer Region haben sich bereits angemeldet und wollen am 10.11.2022 von 15:00 - 18:00 Uhr vor Ort ihre Betriebe und Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 sind an diesem Tag verpflichtend dazu eingeladen.

Weiterhin können auch interessierte Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge die Berufsmesse besuchen, ebenso freuen wir uns über Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglied unserer Schule sind. Auch für Sie ist an diesem Tag die Berufsmesse in Barby geöffnet.

Sie wollen sich als Betrieb, Firma, Unternehmen o.ä. an diesem Tag auch den Jugendlichen vorstellen? Melden Sie sich unter m.knabe@christliche-sks-gndau.bildung-lsa, Sie können gerne noch dazustoßen.

Segensfeier unserer 8. Klassen - Wir bauen Brücken

In diesem Schuljahr fand unserer Lebenswendfeier erstmals seit Pandemiebeginn wieder regulär im Juni in der Klasse 8 statt. Das Wetter bot mit 34 °C alles auf, die Kinder waren herausgeputzt und die Eltern aufgeregt, als würde es keinen schöneren Moment geben - mal ehrlich, die Segensfeier ist ein großartiger Moment, den wir als Schule gerne zelebrieren. Unter dem diesjährigen Motto "Wir bauen Brücken" befand sich eine echte Brücke in der Johannis-Kirche in Barby über die unsere kommenden Erwachsenen symbolisch von der Kindheit in das Erwachsenenalter hinüberschritten. 47 Jugendliche zeigten den Anwesenden, dass Ihnen einiges zuzutrauen ist. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Erwachsen sein. Einige Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier.

Krieg in Europa

 

Liebe Gäste,

wir als evangelische Einrichtung haben mit großem Bedauern den Kriegsausbruch in der Ukraine verfolgt. Unser Kollegium ist sehr bestürzt, da auch wir Kolleginnen und Kollegen unter uns haben, die ihre Wurzeln in diesem großartigen Land haben, welches heute von Russland angegriffen wurde. Umso mehr stehen wir beieinander und beten für die Millionen Betroffenen dieses völkerrechtswidrigen Überfalls auf eine legitime und anerkannte Nation. Gemeinsam beten wir für die Opfer dieser politischen Umstände und schließen uns den Worten des EKD-Friedensbeauftragten an.

"Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar." (Ps 23,6)