Wo im Unterricht auch mal gekämpft werden darf ...

Der etwas andere Lernort


„Ihr habt lange Zeit intensiv gearbeitet. Braucht ihr ne kleine Pause?“ „Ja!“ „Dann nehmt euch jeder eine halbe Poolnudel. Gewonnen hat, wer am Gegner innerhalb der nächsten 90 Sekunden die meisten Treffer landet.“ Solche oder ähnliche Situation begegnen einem durchaus, wenn man an unserer Schule während des Unterrichts in der Lernwerkstatt vorbei schaut. Wer effektiv lernen will, braucht abwechslungsreiche Materialien, mit denen man sich auf anschauliche Weise mit einem Unterrichtsinhalt auseinander setzen kann. Unabhängig vom Lehrer sind solche speziellen Materialien an vielen Schulen keine Selbstverständlichkeit. Doch dank der Förderung durch die Evangelische Schulstiftung der EKD und der Co-Finanzierung durch die Evangelische Johannes-Schulstiftung konnten im vergangenen Schuljahr 2016/17 für rund 7000 Euro vielseitige Materialien für unsere Lernwerkstatt angeschafft werden. Mit den Materialien kann nun Lern- und Leistungsproblemen von Schülern auf den Grund gegangen werden. Außerdem erhalten Fachlehrer hier viele Anregungen, den Unterricht mit kreativen Mitteln auf die Voraussetzungen der Schüler anzupassen. Nicht zuletzt haben Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in der Lernwerkstatt die Möglichkeit, einzelne Unterrichtsinhalten abwechslungsreich zu vertiefen.
So lädt eine Leseecke - ausgestattet mit Liege, Sitzsack, Polstern, Gehörschutz und Bücherregal - zum entspannten Befassen mit Lern- und Leseaufgaben ein. An den beiden neu angeschafften Laptops werden englische Vokabeln im Internet recherchiert oder Bruchrechnen mit Online-Aufgaben geübt. PowerPoint-Vorträge können auf einem großen Bildschirm mit speziellen Programmen und einem Sound-System erstellt und eingeübt werden. Für Gesprächsthemen, die eine ungezwungene Unterrichtsatmosphäre etwa im Sitzkreis erfordern, werden die orange- und grünfarbenen Ledersitzhocker schnell zusammen gestellt. An experimentellen Projekttagen kann man diese auch zu einer Dosen-Wurf-Wand stapeln und mit den großen Gymnastikbällen einen Wettbewerb anzetteln…
All das ist durch die finanzielle Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung der EKD und der Evangelischen Johannes-Schulstiftung möglich geworden, wofür wir als Schule außerordentlich dankbar sind. So konnte ein weiterer wertvoller Schritt in Richtung Inklusion gegangen werden; dem gemeinsamen Lernen von Schülern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf. Und übrigens… oft sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. So beeindruckten die neuen, teuren Laptops unsere technikversierten Schüler mäßig. Dagegen führen kleine Schaffenspausen mit den Poolnudeln zu ungebrochener Begeisterung, in denen man überschüssige Kräfte im spielerischen Kampf loswird… Wie gesagt – die Lernwerkstatt soll ja auch ein „etwas anderer Lernort“ sein…
Förderschullehrkraft Lydia Rüger

Zurück

Aktuelles

Aussetzung der Testung ab 14.04.2021

 

Liebe Eltern,

laut Pressemitteilung vom Bildungsministerium ist die Pflicht zur Testung bis Freitag ausgesetzt.

 

Informationen vom 09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

wie angekündigt gibt es ab 12.03.2021 Änderungen, was den Schnelltest für alle Schülerinnen und Schüler anbelangt.

Dankenswerterweise sind alle bemüht, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Es war also wohl eine logische Folge, dass jetzt die Tests verpflichtend für alle sind. Das gilt für alle Personen, die das Schulgelände länger als 15 Minuten betreten.

 

Die Schule erhält als Schule in freier Trägerschaft für alle Schülerinnen und Schüler kostenlose Tests. Für das Personal muss die Stiftung aufkommen und tut es selbstverständlich auch.

 

Wir können alle Tests immer nur sehr kurzfristig in Staßfurt abholen; hoffen aber, dass wir stets pünktlich wie geplant testen können.

Unsere Testtage für die Gruppe, die am Montag kommt, sind Montag und Mittwoch, für die andere Gruppe Dienstag und Donnerstag.

 

Es gibt nun unterschiedliche Möglichkeiten der Testung:

 

  1. Ihr Kind kommt ganz normal zur Schule und testet sich hier unter Aufsicht im Klassenverband.
  2. Ihr Kind wird in einem Testzentrum, in einer Apotheke bzw. beim Hausarzt getestet und ein entsprechender schriftlicher Nachweis wird an besagtem Testtag abgegeben. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen.
  3. Eine dritte Möglichkeit wird sein, eine qualifizierte Selbstauskunft ausgefüllt mitzugeben. Das setzt voraus, dass Sie selbst Ihr Kind testen.

Im Ausnahmefall und nur mit entsprechender Begründung und Voranmeldung können Sie einen Tag vor Testung Ihres Kindes in der Zeit von 07:00 bis 07:15 Uhr den Test für Ihr Kind am jeweiligen Schulstandort abholen. Das wird und kann aber nur die absolute Ausnahme sein.

 

In Gnadau wird die Ausgabe über unsere FSJ-lerin organisiert, die danach im Unterricht ist; in Barby wird es eine Vertretungskraft unserer Sekretärin sein.

(Frau Helge fällt uns für einige Wochen aus).

 

Unabhängig von all den Regelungen zum Test besteht grundsätzlich weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind von der Präsenzpflicht zu befreien. Hier gilt nach wie vor – bitte immer für eine Woche im Vorfeld freitags per Mail an den Klassenleiter sowie an die Schule melden.

 

Kinder, die nicht an der Testung teilnehmen, bleiben also zuhause und erledigen dort ihre Aufgaben. Diese werden auf der HPI im jeweiligen Fach zu finden sein.

 

Es besteht weiterhin Schulpflicht für alle!

 

Auch Kinder, die in Quarantäne sind, ohne dass sie selbst erkrankt sind, nutzen bitte die Möglichkeit über die HPI.

 

Bitte teilen Sie uns dringend (dem Klassenleiter und der Schule) per Mail mit, wenn Sie Ihr Kind von der Testung ausschließen und Ihr Kind ins Homeschooling geht.

 

Herzlichst

 

Ute Wysocka

Schulleiterin

Kostenlose Schnelltests an den Schulen

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungssorgeberechtigte

Die kostenlosen Selbsttests sind da, im Moment steht jedem Schüler und jeder Schülerin vorerst ein Selbsttest zu. Damit dieser ausgehändigt werden kann, muss eine Einverständniserklärung durch die Erziehungssorgeberechtigten vorliegen.

Sie können sich dieses Formular hier herunterladen und ausfüllen, der Schüler, die Schülerin erhält gegen Vorlage einen kostenlosen Selbsttest.

Liebe Grüße

 

Kostenlose Schnelltests an den Schulen

 

Liebe Eltern,

wie Sie sicher der Presse entnehmen konnten, werden derzeit in Sachsen-Anhalt kostenlose Schnelltest für alle Schüler und Schülerinnen des Landes Sachsen-Anhalt bereit gestellt.

Ja, auch wir als freier Träger kommen in diesen Genuss; die Tests  konnten wir heute Morgen in Staßfurt abholen. Der in der Presse angekündigte Elternbrief ist nun da und für Sie hier abrufbar.

Wir erhielten pro Schüler einen Test. Wir bitten Sie an der Stelle, sich mit Ihren Kindern gemeinsam die entsprechende Anleitung per Video im Vorfeld anzusehen.

Anleitung für den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test Roche.de →klicken

→Informationen für Selbstanwender →klicken

→ zu den Handhabungs-Videos →klicken

→Video (1.)

→Video (2.)

Der Test ist selbstverständlich freiwillig und bedarf der Einverständniserklärung der Eltern.

Voraussichtlich werden wir am Dienstag und Mittwoch beginnen, die jeweiligen Gruppen zu testen.