Zwei Tage mit Spiel und Spaß

Ein Schulstart, außerhalb der Schule? - Ja, denn bei uns steht zuallererst der Klassenzusammenhalt im Programm, daher werden unsere beiden neuen fünften Klassen zu den Kennenlerntagen in Plötzky eingeladen. Hier sollten unsere Neuankömmlinge in spielerischer Form ihren Teamgeist beweisen, miteinander arbeiten, gemeinsam Probleme lösen und gemeinsam schlichtweg Spaß haben.

Zurück

Aktuelles

Hinweis für Montag 03.05.21

 

Ab Montag, 03.05.2021, gilt laut § 28b Abs. 3 die Pflicht, auf dem gesamten Schulgelände eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen.

Schals und Alltagsmasken sind nicht zulässig.

 

Distanzunterricht ab Donnerstag 29.04.2021

 

Leider bestätigt sich nun, was wir alle ahnten... der Inzidenzwert liegt am dritten Tag in Folge über 165 im Salzlandkreis.

Die Klassenstufen 5-8 werden in Distanz unterrichtet. (Videounterricht, Aufgabenstellungen ausschließlich über HPI). Sollten Sie Probleme mit der HPI-Anmeldung haben, dann klicken Sie für Hilfe bitte hier.

Die Klassenstufen 9-10 werden in Präsenz unterrichtet. Es gilt weiterhin die Aufhebung der Präsenzpflicht; diese muss bei Bedarf schriftlich angezeigt werden, gilt für mindestens fünf Tage bis auf Widerruf.

Für die Prüfungen ist eine Befreiung von der Präsenz ausgeschlossen. Es gilt weiterhin die Testpflicht.

Alle Elternhäuser erhalten parallel zu dieser Veröffentlichung eine Mail.

Lassen Sie uns gemeinsam auch diese bevorstehende Zeit gut überstehen! Unsere Schüler haben alle mit der HPISchulcloud geübt. Nun schauen wir mal...Zuversicht, Optimismus, Geduld und gute Laune so schaffen wir das bestimmt!In diesem Sinne

Herzlichst

Ute Wysocka

Informationen bezüglich der Corona-Notbremse der Bundesregierung (23.04.2021)

 

Liebe Eltern,

 

Sie haben sicherlich inzwischen der Presse entnommen, dass ab heute das geänderte Infektionsschutzgesetz Gültigkeit hat.

 

„Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist ab dem übernächsten Tag für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen die Durchführung von Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen und Förderschulen können durch die nach Landesrecht zuständige Behörde von der Untersagung ausgenommen werden. Abschlussklassen sind die Schuljahrgangsstufe 4 als auch die bisher benannten Schuljahrgänge (an den Sekundar- und Gemeinschaftsschulen die Klassen 9 und 10 und an den Gymnasien die Jahrgansstufen 11, 12, 13) der weiterführenden Schulen. Abschlussprüfungen sollen wie bereits geplant durchgeführt werden.“

 

Für den Moment unterschreiten wir den Wert noch; alles bleibt, wie wir es in den letzten Wochen hatten. Wir bitten Sie ab sofort täglich auf die Homepage zu schauen. Hier würden wir bekannt geben, wenn wir in die Distanz wechseln müssten.

 

Was würde das bedeuten?

 

Die Klassenstufen 9 und 10 dürfen in den Präsenzunterricht, werden also am Schulstandort Barby in der Schule entsprechend des Stundenplans unterrichtet. Parallel muss es uns Kolleginnen und Kollegen nun gelingen, alle anderen Klassen in Distanz zu unterrichten. Das werden wir weitestgehend versuchen, über HPI per Videounterricht zu gestalten. Aber wir haben vier Klassen vor Ort und die Stärke der Internetverbindung in Barby ist so schlecht, dass ca. vier bis fünf Kolleginnen und Kollegen zeitgleich per Video unterrichten können – mehr ist nicht möglich. Seien Sie versichert, dass wir alles versuchen werden, im Sinne aller und zum Wohle Ihrer Kinder zu handeln. Wir werden von zuhause aus per Video unterrichten, wo es geht. Die Kolleginnen und Kollegen, die in der Präsenz sind, werden auf schnellstem Weg hin- und herfahren… Wir müssen das alles probieren, wenn es soweit ist. Es wird eine Mischung aus Aufgaben und Videounterricht werden. Hoffen und beten wir einfach, dass die Zahlen im grünen Bereich bleiben.

 

Ich wünsche allen die Kraft, die es jetzt braucht!

 

Herzlichst

 

Ute Wysocka

 

 

 

Informationen vom 09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

wie angekündigt gibt es ab 12.03.2021 Änderungen, was den Schnelltest für alle Schülerinnen und Schüler anbelangt.

Dankenswerterweise sind alle bemüht, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Es war also wohl eine logische Folge, dass jetzt die Tests verpflichtend für alle sind. Das gilt für alle Personen, die das Schulgelände länger als 15 Minuten betreten.

 

Die Schule erhält als Schule in freier Trägerschaft für alle Schülerinnen und Schüler kostenlose Tests. Für das Personal muss die Stiftung aufkommen und tut es selbstverständlich auch.

 

Wir können alle Tests immer nur sehr kurzfristig in Staßfurt abholen; hoffen aber, dass wir stets pünktlich wie geplant testen können.

Unsere Testtage für die Gruppe, die am Montag kommt, sind Montag und Mittwoch, für die andere Gruppe Dienstag und Donnerstag.

 

Es gibt nun unterschiedliche Möglichkeiten der Testung:

 

  1. Ihr Kind kommt ganz normal zur Schule und testet sich hier unter Aufsicht im Klassenverband.
  2. Ihr Kind wird in einem Testzentrum, in einer Apotheke bzw. beim Hausarzt getestet und ein entsprechender schriftlicher Nachweis wird an besagtem Testtag abgegeben. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen.
  3. Eine dritte Möglichkeit wird sein, eine qualifizierte Selbstauskunft ausgefüllt mitzugeben. Das setzt voraus, dass Sie selbst Ihr Kind testen.

Im Ausnahmefall und nur mit entsprechender Begründung und Voranmeldung können Sie einen Tag vor Testung Ihres Kindes in der Zeit von 07:00 bis 07:15 Uhr den Test für Ihr Kind am jeweiligen Schulstandort abholen. Das wird und kann aber nur die absolute Ausnahme sein.

 

In Gnadau wird die Ausgabe über unsere FSJ-lerin organisiert, die danach im Unterricht ist; in Barby wird es eine Vertretungskraft unserer Sekretärin sein.

(Frau Helge fällt uns für einige Wochen aus).

 

Die Nicht-Testung bzw. das Aussetzen der Präsenzpflichtmuss von den Erziehungsberechtigten oder volljährigen Schüler*Innen schriftlich erklärt werden und besteht bis auf Widerruf, jedoch für mindestens fünf Schultage fort. Eine wöchentliche Bescheinigung ist nicht mehr notwendig. Bei mehreren Erziehungsberechtigten bedarf es einer einvernehmlichen Erklärung.

 

Kinder, die nicht an der Testung teilnehmen, bleiben also zuhause und erledigen dort ihre Aufgaben. Diese werden auf der HPI im jeweiligen Fach zu finden sein.

 

Es besteht weiterhin Schulpflicht für alle!

 

Auch Kinder, die in Quarantäne sind, ohne dass sie selbst erkrankt sind, nutzen bitte die Möglichkeit über die HPI.

 

Bitte teilen Sie uns dringend (dem Klassenleiter und der Schule) per Mail mit, wenn Sie Ihr Kind von der Testung ausschließen und Ihr Kind ins Homeschooling geht.

 

Herzlichst

 

Ute Wysocka

Schulleiterin

Kostenlose Schnelltests an den Schulen

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungssorgeberechtigte

Die kostenlosen Selbsttests sind da, im Moment steht jedem Schüler und jeder Schülerin vorerst ein Selbsttest zu. Damit dieser ausgehändigt werden kann, muss eine Einverständniserklärung durch die Erziehungssorgeberechtigten vorliegen.

Sie können sich dieses Formular hier herunterladen und ausfüllen, der Schüler, die Schülerin erhält gegen Vorlage einen kostenlosen Selbsttest.

Liebe Grüße