Erstes Chorlager

Am Dienstag, den 19.09.2017, war es endlich soweit. Unser erstes Chorlager startete durch. Mit 83 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 bis 9 waren wir stark aufgestellt und gingen emsig mit den musikalischen Helfern Frau Höhne und Frau Hoffmann sowie der Chorleiterin Frau Strandt ans Werk. Wir probten Lieder, lernten die Inhalte dank Tobias Müller (Gemeindepädagoge) besser verstehen und wuchsen als Chor zusammen. Wenn man bedenkt, dass sich die Hälfte der Teilnehmer durch die zwei Schulstandorte vorher kaum oder gar nicht kannten, war es grandios festzustellen, dass wir jetzt ein „Team“ auf den Chortreppen wurden. Denn daran haben Frau Redoehl und Stefan Brüne (Erlebnispädagoge) auch mit uns gearbeitet.

Die 5. Klassen übten sich gleich auch darin, vor Publikum zu sprechen und führten später, angeleitet von Frau Dzienciol und Herrn Tönnies, schließlich durch das Programm.

Nach 3 Tagen konnten die Eltern eine kleine Vorführung unserer Lieder erleben und diese Vorführung wurde durch ein neues Technik-Team (4 Schüler aus den Klassen 8) ausgesteuert und eingerichtet. Eingewiesen wurden die Jungs von Dirk Tiede (Tontechniker in der Technikcrew des Kirchenkreises).

Eine tolle Zeit fand einen tollen Abschluss, auch weil es Spaß gemacht hat, unsere Stimmen zu erheben und tolle Lieder zu präsentieren. (str)

Zurück

Aktuelles

Informationen zu der 17. EDVO des LSA

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Gäste,

wir möchten darauf hinweisen, dass ab dem 04.04.2022 das Tragen eines medizinischen Mund- Naseschutzes auf dem Schulgelände nicht mehr verpflichtend ist. Die Testung alle zwei Tage bleibt vorerst bestehen und wird nach den Osterferien am Dienstag (19.04.2022) und Donnerstag (21.04.2022) durchgeführt.

Krieg in Europa

 

Liebe Gäste,

wir als evangelische Einrichtung haben mit großem Bedauern den Kriegsausbruch in der Ukraine verfolgt. Unser Kollegium ist sehr bestürzt, da auch wir Kolleginnen und Kollegen unter uns haben, die ihre Wurzeln in diesem großartigen Land haben, welches heute von Russland angegriffen wurde. Umso mehr stehen wir beieinander und beten für die Millionen Betroffenen dieses völkerrechtswidrigen Überfalls auf eine legitime und anerkannte Nation. Gemeinsam beten wir für die Opfer dieser politischen Umstände und schließen uns den Worten des EKD-Friedensbeauftragten an.

"Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar." (Ps 23,6)