Bewerbungstraining mit Cargill

Zum ersten Mal hatten Schüler der 9. Klasse Gelegenheit, in einem Bewerbungstraining mit Experten der Firma Cargill Deutschland GmbH ihre Stärken und Schwächen im Bewerbungsverfahren zu erkennen.

In simulierten Bewerbungsgesprächen wurde den Schülern verdeutlicht, was sie bei den Bewerbungen in den nächsten Monaten erwartet. Die einstimmige Meinung der Schüler lautete, dass dieses Training sinnvoll und notwendig war und den zukünftigen Lehrstellenbewerbern auch die Defizite in ihren Bewerbungsschreiben und beim Vorstellungsgespräch aufgezeigt hat. Dass es jedoch nicht zu Entmutigungen kam, lag an den zwar konsequenten, aber auch jederzeit einfühlsamen und motivierenden Ausbildern, die auch viel Lob für bereits gelungene Bewerbungen oder Gespräche verteilten.

Dieses Bewerbungstraining ist das erste Ergebnis einer auf längere Sicht geplanten Zusammenarbeit zwischen der Firma Cargill Deutschland GmbH und unserer Schule. Dabei sollen natürlich beide Seiten profitieren: Cargill sucht gut vorbereitete Auszubildende und unsere Schüler suchen attraktive Lehrstellen. Deshalb wurde in einem anschließenden Gespräch diese erste Veranstaltung ausgewertet. In der Folgeveranstaltung im kommenden Schuljahr wird es organisatorische aber auch Änderungen in der Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen der Schüler geben, so dass noch gewinnbringender für beide Seiten gearbeitet werden kann.

Zurück

Aktuelles

Informationen zu der 17. EDVO des LSA

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Gäste,

wir möchten darauf hinweisen, dass ab dem 04.04.2022 das Tragen eines medizinischen Mund- Naseschutzes auf dem Schulgelände nicht mehr verpflichtend ist. Die Testung alle zwei Tage bleibt vorerst bestehen und wird nach den Osterferien am Dienstag (19.04.2022) und Donnerstag (21.04.2022) durchgeführt.

Krieg in Europa

 

Liebe Gäste,

wir als evangelische Einrichtung haben mit großem Bedauern den Kriegsausbruch in der Ukraine verfolgt. Unser Kollegium ist sehr bestürzt, da auch wir Kolleginnen und Kollegen unter uns haben, die ihre Wurzeln in diesem großartigen Land haben, welches heute von Russland angegriffen wurde. Umso mehr stehen wir beieinander und beten für die Millionen Betroffenen dieses völkerrechtswidrigen Überfalls auf eine legitime und anerkannte Nation. Gemeinsam beten wir für die Opfer dieser politischen Umstände und schließen uns den Worten des EKD-Friedensbeauftragten an.

"Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar." (Ps 23,6)