Das Projekt „Bewegung verbindet- Rollstuhlsport macht Schule" wurde durch den Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Sachsen- Anhalt e.V. (BSSA), BG Klinikum Bergmannstrost Halle gGmbH und dem Deutschen Rollstuhlverband e.V. (DSR) im März 2011 initiiert. Zu den Inhalten des Projektes gehören die Grundtechniken des Rollstuhlfahrens, spielerische Erfahrungen im Umgang mitdem Rollstuhl, Bewältigung von Alltagshindernissen, Hilfestellung im Alltag für Rollstuhlfahrer erlernen. Das Ziel des Projekts ist die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Behinderung. Die Schülerinnen und Schüler werden für das Lebensumfeld von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert. Abbau von Hemmschwellen und Berührungsängsten gegenüber Menschen mit Behinderungen durch den Erfahrungsaustausch mit „echten" Rollstuhlfahrern wie Matthias. Sport als Maßnahme zur Integration von Menschen mit und ohne Behinderung.

Zurück

Aktuelles

Segensfeier unserer 8. Klassen - Wir bauen Brücken

In diesem Schuljahr fand unserer Lebenswendfeier erstmals seit Pandemiebeginn wieder regulär im Juni in der Klasse 8 statt. Das Wetter bot mit 34 °C alles auf, die Kinder waren herausgeputzt und die Eltern aufgeregt, als würde es keinen schöneren Moment geben - mal ehrlich, die Segensfeier ist ein großartiger Moment, den wir als Schule gerne zelebrieren. Unter dem diesjährigen Motto "Wir bauen Brücken" befand sich eine echte Brücke in der Johannis-Kirche in Barby über die unsere kommenden Erwachsenen symbolisch von der Kindheit in das Erwachsenenalter hinüberschritten. 47 Jugendliche zeigten den Anwesenden, dass Ihnen einiges zuzutrauen ist. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Erwachsen sein. Einige Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier.